Sonstige

Trendsportart: Speedminton

Von

on

Speedminton® ist eine eingetragene Marke und ein Trendsport, der immer weitere Verbreitung findet. Von Deutschland aus erobert das schnelle und zackige Spiel langsam aber sicher die Welt.

[youtube _AwcmCOLgz0]

Speedminton besticht vor allem dank der Möglichkeit, jederzeit und überall ein Spiel absolvieren zu können. Ohne Netz und mit verschiedenen Bällen, genannt Speeder®, passend für jede Distanz kann ein Speedminton-Spielfeld in Windeseile an jedem beliebigen Ort eingerichtet werden. Dank des höheren Eigengewichts der Speeder im Vergleich zu einem herkömmlichen Federball ist das Spiel auch bei Wind und Wetter, am Strand ebenso wie im Park, möglich.

Speedminton: Die Ausstattung

Speedminton verbindet die Leichtigkeit von Badminton mit der Geschwindigkeit und Kraft von Tennis oder Squash. Gespielt wird mit Schlägern, die dank einer Länge von etwa 58 Zentimetern und einem Gewicht von ungefähr 174 Gramm ideal für das zielgenaue und kräftige Schlagen der Bälle sind. Verschiedene Ausführungen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis sowie für Kinder sorgen jeweils für den richtigen Griff.

Statt eines Federballs wird mit den sogenannten Speedern gespielt, die ebenfalls in unterschiedlichen Versionen daherkommen. Der Fun Speeder® ist als Einsteigerball für das Spiel über kurze Distanzen konzipiert und so vor allem für eine Partie im Park oder im Garten geeignet. Der Match Speeder® ist der Wettkampfball, mit dem man auch bei Wind sowie über größere Distanzen noch sicher schlagen kann. Und für den besonderen Spielspaß spät Abends gibt es den Night Speeder®, der im Dunkeln leuchtet.

Grundlegende Spielregeln beim Speedminton

Das Los entscheiden über die Seitenwahl und den ersten Aufschlag. Jeder Aufschlag beginnt auf Hüfthöhe, von wo der Speeder fallen gelassen und in der Luft geschlagen wird. Eine Speedminton-Partie geht über drei Gewinnsätze, die jeweils mit einem Spielstand von 16 Punkten gewonnen werden können. Steht es 15:15 unentschieden, muss in der Verlängerung einer der Spieler einen Vorsprung von zwei Punkten erringen. Der Seitenwechsel erfolgt nach dem Ende eines Satzes.

Speedminton kann wie andere Racketsportarten ebenfalls im Doppel gespielt werden, auch hier entscheidet das Los über den Aufschlag. Die Spieler teilen sich das Spielfeld in Vorder- und Rückraum auf, wobei der hintere Spieler beim Eindringen in die vordere Spielfeldhälfte mit Punktverlust bestraft wird. Was die Spielregeln und den Umgang mit dem Equipment angeht, gilt aber wie so oft das Motto learning by doing. Am besten sollte man daher den Spaß selbst ausprobieren und die Trendsportart Speedminton am eigenen Leib erfahren.

Empfehlungen für dich