American Football

Super Bowl: Pittsburgh Steelers gewinnen dramatisches Endspiel gegen Arizona Cardinals

Von

on

Die Pittsburgh Steelers haben den Super Bowl gegen die Arizona Cardinals mit 27:23 gewonnen. Damit ist das Team aus der Stahl-Stadt mit sechs Titeln alleiniger Rekordchampion. Doch der Erfolg stand auf Messers Schneide. Die Entscheidung fiel erst wenigen Sekunden vor dem Ende.

Lange hatten die Pittsburgh Steelers das Spiel kontrolliert. Gegen den krassen Außenseiter lag das Team um Quarterback Ben Roethlisberger bis Mitte des vierten Viertels mit 20:7 in Front. Doch die Cardinals, die erstmals in ihrer Geschichte im Endspiel um die bedeutendste Sporttrophäe der USA standen, konnten dank zweier Touchdowns und einem Safety den Rückstand in eine 23:20-Führung umdrehen.

Damit fand der Wahnsinn aber kein Ende! 35 Sekunden waren im Raymond James Stadium zu Tampa Bay noch zu spielen, als ein Pass von Roethlisberger über 6 Yards Santonio Holmes in der Endzone fand – Touchdown Steelers.

„An den letzten Drive wird man sich noch lange erinnern. Ich habe meinen Jungs gesagt, ‚jetzt oder nie‘. Es war der Super Bowl, wir mussten es schaffen und wir haben es geschafft. Es gibt nichts Schöneres“, sagte ein freudestrahlender Roethlisberger.

Riesige Enttäuschung dagegen bei Cardinals. „Es gibt momentan nichts, was man dem Team sagen kann“, erklärte Coach Ken Whisenhunt.

Doch: Danke für einen unvergesslichen Super Bowl…

Empfehlungen für dich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.