Wintersport

Loch verpasst Sprint-Titel bei Rodel-WM als Zehnter

Von

on

Innsbruck/Igls (dpa) – Felix Loch hat die WM-Titelverteidigung im Rodel-Sprint klar verpasst und damit eine weitere Enttäuschung hinnehmen müssen. Beim Sieg von Lokalmatador Wolfgang Kindl musste sich der Olympiasieger in Innsbruck/Igls mit Rang zehn zufrieden geben.

Damit wartet Loch in diesem Winter weiter auf seine zweite Podestplatzierung. Silber sicherte sich der Russe Roman Repilow vor Dominik Fischnaller aus Italien. Johannes Ludwig, der zwischenzeitlich auf Bestzeit-Kurs war, stürzte im letzten Bahnabschnitt und vergab somit eine Medaille, er wurde Letzter. Andi Langenhan belegte als bester Deutscher Rang sechs.

Vize-Europameister Ralf Palik war bereits in der Qualifikation als 20. gescheitert. Nach Gold für die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias  Arlt sowie Bronze für Toni Eggert/Sascha Benecken und Tatjana Hüfner bei den Frauen beendeten die deutschen Rodler einen enttäuschenden ersten Tag mit nur einem von drei möglichen Titeln.

Fotocredits: Tobias Hase

Empfehlungen für dich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.