Sonstige

Jan-Ove Waldner – Tischtennisgenie

Von

on

Das Tischtennisgenie Jan Ove Waldner wird zum neunten Mal schwedischer Meister. Mit mittlerweile 44 Jahren besiegte Waldner am Wochenende im Einzelfinale in Halmstad Pär Gerell mit 4:0 (11:5, 11:8, 11:6 und 11:7).

Jan-Ove Waldner fand schon früh den Weg zum Tischtennis. Im zarten Alter von sechs Jahren entdeckten seine Eltern Jans Talent, förderten ihn und so wurde er mit neun Meister in seiner Altersklasse. Profispieler wurde Walnder mit 15 Jahren und von da an gings stetig bergauf. Seit mittlerweile fast drei Jahrzehnten gehört er definitiv zur Weltklasse des Spitzentischtennis.

Jan-Ove Waldner der Chinesenschreck

Im Profibereich des Tischtennis geht nichts ohne die Chinesen, sie sind Weltmeister, Olympiasieger und stehen in der ITTF-Weltrangliste ganz oben. Es gibt nur weniger Spieler aus anderen Nationen, die bei dieser chinesischen Vormacht mithalten können. Der beste deutsche Tischtennisspieler Timo Boll (WR 4) gehört zu den wenigen und natürlich der schwedische Meister Jan-Ove Waldner, vielleicht der beste Tischtennisspieler aller Zeiten.

Die Legende und seine Erfolge

Jan-Ove Waldner, der derzeit für den deutschen Spitzenclub TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell spielt, wurde 1992 Olympiasieger im Einzel in Barcelona. In seiner Karriere wurde er zudem sechs Mal Weltmeister und elf Mal Europameister. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney holte er die Silbermedaille im Einzel, bevor ihn eine Fußverletzung 2002 zu einer 14monatigen Pause zwang. Waldner fand danach allerdings den Weg zurück an die Weltspitze, startete ein Comeback zu Olympia 2004 in Athen, besiegte in bemerkenswerter Weise Timo Boll und den Chinesen Ma Lin und belegte am Ende Platz 4. Mit dem Gewinn der schwedischen Meisterschaft demonstriert Jan-Ove Waldner nun noch einmal sein Ausnahmetalent.

Empfehlungen für dich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.