Leichtathletik

Hürdensprinter Balnuweit schafft WM-Norm

Von

on

Düsseldorf – Hürdensprinter Erik Balnuweit vom TV Wattenscheid hat beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf die Norm für die Hallen-WM vom 1. bis 4. März in Birmingham geschafft.

In 7,66 Sekunden blieb er über 60 Meter um vier hundertstel Sekunden unter der Richtmarke und musste sich als Zweiter nur dem Ungarn Balázs Baji geschlagen geben. Das WM-Ticket holte sich ebenso Diana Sujew von der LG Eintracht Frankfurt als Vierte in 4:08,33 Minuten über 1500 Meter. Der Sieg ging an die Kenianerin Beatrice Chepkoech in 4:04,21.

Im Hürdensprint der Frauen stellte Christina Manning (USA) in 7,77 Sekunden eine Weltjahresbestzeit auf. Die bislang Schnellste des Jahres, Sharika Nelvis, kam in 7,80 Sekunden auf den zweiten Platz. Hinter den beiden US-Amerikanerinnen lag Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid) in der europäischen Jahresbestzeit von 7,83 Sekunden knapp vor Cindy Roleder (SV Halle) in 7,85 Sekunden.

Mit einer Enttäuschung endete der Stabhochsprung-Wettkampf für Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken). Nach seinem Höhenflug vor drei Tagen in Karlsruhe mit 5,88 Metern kam der Weltmeister von 2013 nicht über den zehnten Platz mit 5,60 Metern hinaus. Der Sieg ging an Piotr Lisek (Polen/5,83 Meter). Das PSD Bank Meeting gehört zur World Indoor Tour des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

Empfehlungen für dich