728x90 Fitness GIF

Archiv

Fußball: Endlich Ende der Sommerpause

Von

on


Der deutsche Fußball kehrt langsam aus dem Sommerurlaub zurück. Während in der Zweiten Bundesliga der erste Spieltag der Saison 2015/16 schon absolviert ist, stehen nun auch für einige Bundesligisten die ersten Pflichtspiele an.

Dortmund muss nach Kärnten

Den Anfang macht Borussia Dortmund, das am 30.7. im Qualifikations-Hinspiel zur Europa League beim Wolfsberger AC im österreichischen Bundesland Kärnten antritt. Dabei muss der BVB auf die Abwehrspieler Neven Subotic und Erik Durm verzichten. Subotic schlägt sich mit Rückenproblemen herum und hatte am vergangenen Wochenende beim Test gegen Juventus Turin kurzfristig auf einen Einsatz verzichten müssen. Auch nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in der Schweiz konnte der Innenverteidiger noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Stattdessen absolvierte der 26-Jährige eine rund 15-minütige Laufeinheit. Durm konnte nach einem Schlag auf das Knie überhaupt nicht am Training teilnehmen und fehlte wie Subotic im Flieger Richtung Österreich.

Neue Spekulationen um Kevin Großkreutz

Auch Kevin Großkreutz tauchte auf der UEFA-Meldeliste für die beiden Spiele nicht auf, allerdings nicht verletzungsbedingt. Sein Fehlen heizt die Spekulationen um einen Abgang von Großkreutz, dessen Vertrag noch bis Juni 2016 läuft, beim BVB weiter an. Großkreutz selbst hatte erst kürzlich verlauten lassen, man werde in den kommenden Wochen sehen, „ob ich weiter für den BVB spiele oder nicht.“ Vorstandschef Hans-Joachim Watzke relativierte aber schnell wieder: „Die Meldeliste gilt nur für diese Runde, in drei Wochen gibt es eine neue Liste. Insofern ist der Nachrichtenwert überschaubar.“

Trotz der fehlenden Akteure geht Dortmund als klarer Favorit in die beiden Duelle mit dem Fünften der abgelaufenen österreichischen Saison. Auch wenn nach vier Jahren in der Champions League die Europa League sicher nicht die ganz großen Duelle verspricht, wollen die Borussen das Unterfangen ernsthaft angehen. Sportdirektor Michael Zorc meinte: „Borussia Dortmund hat die Verpflichtung, international vertreten zu sein.“ Und auch Watzke geht davon aus, dass „wir weiter in Europa unsere Visitenkarte abgeben“ und wies darauf hin, dass eine Teilnahme an der Europ-League auch „ökonomisch wichtig“ sei.

Foto: Thinkstock, 87151545, TongRo Images, TongRo Images