Tennis

Djokovic stoppt Fish und holt den Titel

Von

on

Mardy Fish hat wohl in den vergangenen zwei Wochen so ziemlich sein bestes Tennis der Karriere gezeigt. Doch im Finale des ATP-Turniers in Indian Wells war auch er gegen den serbischen Senkrechtstarter Novak Djkovic gescheitert.

Djokovic setzte sich mit 6:2, 5:7, 6:3 durch, hatte aber große Mühe mit dem US-Boy. Der Jubel auf Seiten des Turniersiegers war groß. „Es war ein fantastischer Start ins Jahr für mich“, freute er sich. Der Weltranglisten-Dritte gewann erst im Januar die Australian Open und hat diesmal erneut Roger Federer einen wichtigen Titel weggeschnappt. Denn im Gegensatz zu Djokivic hatte Federer im Halbfinale gegen Fish keine Chance gehabt und deutlich mit 3:6, 2:6 verloren.

Fish der Favoritenschreck

Der 26-jährige Fish hatte nacheinander den Weltranglisten-Vierten Nikolai Dawidenko (Russland), den zweimaligen Indian-Wells-Sieger Lleyton Hewitt (Australien), die Nummer sieben der Setzliste, David Nalbandian (Argentinien), und in der Vorschlussrunde eben den Weltranglisten-Primus aus der Schweiz besiegt. „Das war eine unglaubliche Woche für mich“, sagte Fish. Die Nummer 98 der Welt sprach von Indian Wells als seinem Lieblingsturnier und nannte den (Halbfinal-)Samstag „einen der besten Tage meines Lebens“.

Djokovic von sich selbst überrascht

Doch gegen Djokovic war Endstation. Dieser scheint über seine jüngsten Erfolge selbst überrascht. „Ich wollte dieses Jahr eigentlich nur beständig spielen, ein Masters-Finale erreichen und ein Grand-Slam-Turnier gewinnen. Das alles habe ich jetzt schon in sehr, sehr kurzer Zeit geschafft“, freute sich der Weltranglisten-Dritte.

Freude dürfte aber auch der Auftritt von Tommy Haas bereitet haben. Doch sein Viertelfinal-Match gegen Roger Federer musste er wegen einer Erkältung kurzfristig absagen. Zuvor konnte der Davis-Cup-Spieler aber endlich mal wieder mit gutem Tennis überzeugen.

Empfehlungen für dich