Wintersport

Deutsche Kombinierer in Schonach hinterher

Von

on

Schonach – Die deutschen Nordischen Kombinierer haben einen ernüchternden Saisonabschluss beim Heimspiel in Schonach erlebt. Am Sonntag belegte Terence Weber als bester DSV-Athlet den 14. Platz.

Auch die Team-Olympiasieger Fabian Rießle (18.), Johannes Rydzek (22.) und Vinzenz Geiger (34.) erlebten nach großen Rückständen auf der Schanze einen ernüchternden Wettkampftag. Der Sieg im Schwarzwald ging an den Norweger Jarl Magnus Riiber, der mit seinem zwölften Saisonsieg die bisherige Bestmarke des Finnen Hannu Manninen egalisierte.

Riiber, der am Vortag Dritter wurde, gewann damit auch souverän und mit großem Vorsprung den Gesamtweltcup. Zweiter wurde im Regen von Schonach sein Teamkollege Jan Schmid, Rang drei belegte der Österreicher Bernhard Gruber. Der Sprungdurchgang war wegen zu starken Windes abgesagt worden. Stattdessen wurden die Ergebnisse der sogenannten «Provisional Competition Round» (PCR) vom Samstag herangezogen.

Fotocredits: Patrick Seeger
(dpa)

(dpa)

Empfehlungen für dich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.