Wintersport

Biathletin Hammerschmidt operiert

Von

on

München (dpa) – Biathletin Maren Hammerschmidt wird nach einer Fuß-Operation wohl die ersten Saison-Rennen verpassen.

«Der Bänderriss, den ich mir bei Olympia zugezogen hatte, ist leider nie richtig verheilt und dadurch wurde mein Sprunggelenk sehr geschädigt. Deswegen wurde ich am Montag an den Innen- und Außenbändern operiert», teilte die Skijägerin mit.

«Dies ist natürlich der denkbar schlechteste Zeitpunkt, aber manchmal muss man auf seinen Körper hören», sagte die 28-Jährige. «Jetzt heißt es Fuß hochlegen, und alles dafür tun, um wieder gesund und fit zu werden.»

Bei den Winterspielen in Südkorea war Hammerschmidt nicht für die Damen-Staffel nominiert worden. Wegen der Verletzung hatte die für Winterberg startende Biathletin zuletzt auf den Start bei den deutschen Meisterschaften verzichten müssen. Ihren Platz im Weltcup-Team hat sie damit erst einmal verloren.

Neben Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier sind bei den Frauen Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Denise Herrmann und Karolin Horchler für die ersten drei Weltcup-Stationen ab Ende November in Pokljuka/Slowenien, Hochfilzen/Österreich und Nove Mesto/Tschechien nominiert worden. Im Herrenteam haben neben Olympiasieger Arnd Peiffer auch Simon Schempp, Benedikt Doll, Erik Lesser sowie Johannes Kühn und Philipp Horn ihre Plätze sicher.

Fotocredits: Angelika Warmuth

Empfehlungen für dich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.