Leichtathletik

Äthiopier triumphieren bei Marathon-Rennen in Dubai

Von

on

Dubai – Zwei Äthiopier haben den Dubai-Marathon in Weltklasse-Zeiten gewonnen und in einem denkwürdigen Rennen Rekordpreisgelder kassiert. Mosinet Geremew entschied das dramatische Finish gegen seine Landsleute und setzte sich in starken 2:04:00 Stunden durch.

Roza Dereje kam im Frauenrennen nach 2:19:17 Stunden ebenfalls mit Streckenrekord ins Ziel. Beide Sieger wurden mit 200 000 US-Dollar (rund 160 000 Euro) belohnt – das ist die höchste Siegprämie im internationalen Marathonlauf.

Gleich sieben Äthiopier stürmten nach den klassischen 42,195 Kilometern mit Zeiten unter 2:05 Stunden ins Ziel. Dies ist ebenso einmalig in der Geschichte des Marathonlaufes wie die Ergebnisse der ersten vier Frauen: Zum ersten Mal erreichten gleich vier Läuferinnen in einem Rennen Zeiten von unter 2:20 Stunden.

Der 27 Jahre alte Geremew hatte erst am vergangenen Montag als letzter Topläufer noch nachgemeldet. Lange lag die Spitzengruppe im Bereich des Weltrekords von 2:02:57 Stunden. In einem dramatischen Finish kämpften auf den letzten 200 Metern noch fünf Männer um den Sieg. Hinter Geremew, der mit seiner Zeit zum zehntschnellsten Marathonläufer avancierte, lief Debütant Leul Gebresilase in 2:04:02 Stunden als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde Titelverteidiger Tamirat Tola in 2:04:06.

Roza Dereje gewann vor ihren Teamkolleginnen Feyse Tadese (2:19:30 Stunden), Yebrgual Melese (2:19:36) und Titelverteidigerin Worknesh Degefa (2:19:53).

Fotocredits: Christopher Pike
(dpa)

Empfehlungen für dich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.